Klaus Peter Wolf

wurde als Junge zu Unrecht verdächtigt, bei einer Schularbeit geschummelt zu haben. Es gelang ihm mit kriminalistischem Spürsinn, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Kein Wunder, dass aus ihm ein Kriminalschriftsteller wurde.

Er hat zahlreiche Krimis für´s Fernsehen geschrieben, u.a. für die Reihen "Tatort" und "Polizeiruf 110".

 

Am 2.6. war er in der HS Stadl-Paura zu Gast.
Er erzählte höchst spannend aus seinem Leben und von seinen Anfängen als Schriftsteller. Sein erstes Buch schrieb er auf Tapetenpapier, damit es dicker ausschaute. Sein einziger Leser war sein Freund Johannes.
Mittlerweile hat er mehr als neun Millionen Leser und seine Bücher wurden in 22 Sprachen übersetzt.